Arschba… nein, Moment… Mal des Khorne

Frohes Neues zusammen.

Ich habe euch in den letzten Wochen ein Modell vorenthalten, das ich intern gern als mein „Magnum Opus“ betitelt habe. Meine Frau brachte es nüchterner auf den Punkt. „Dass du das Teil überhaupt noch sehen kannst…“

Tatsächlich war ich bereits mal an dem Punkt den Knaben nicht mehr sehen zu können, aber das ist ein paar Jahre her. Damals versuchte ich mit bescheideneren Kenntnissen irgendwas aus dem Modell zu machen und gab schließlich frustriert auf.

Jetzt ein paar Jahre (wie die Zeit vergeht…) versuchte ich es nochmal. Diesmal versuchte ich gar nicht erst irgendwelche passenden Farben zu finden. Ich schnappte mir ein Vallejo „Bloody Red“ als Midtone für die Haut und mixte mir meine Schatten und Highlights selbst.

Ähnlich ging ich bei der Rüstung vor.

Was mich erstmal aus dem Tritt brachte war schließlich die Axt. Die hatte mir schon damals ins Grübeln gebracht. Was sollte ich mit dem Teil anstellen? Metall? Ein Goldton wäre mir zusammen mit der Rüstung zu viel geworden. Silber fand ich nicht passend und außerdem wollte ich keinen zweiten Metallton hinzufügen.

Schließlich griff ich eine ältere Idee von mir auf, nach der ich das Schwert eines Bloodletters in einem ganz dunklen Blau bemalt habe.

An dem ersten Bild könnt ihr vielleicht schon erahnen, warum ich euch meinen Dämonenprinzen so lange vorenthalten habe: Ich hatte große Schwierigkeiten mit meinem Photofon Bilder zu schießen, die auch etwa das wiedergaben, was ich gemalt hatte. Ich bin eigenlich noch immer nicht zu 100% zufrieden, aber ich will sie endlich zeigen.

Ich bin bei dem schlecht gelaunten Kerl mal ein bisschen von dem Standard abgewichen, mit dem ich z.B. meine Sons of Luna bemale. Statt dem ‚Eavy Metal Stil bin ich, wie bei meinem Bloodbowl Team eher auf eine „Lichtquelle von Oben“ gegangen. Die Highlights und Schatten auf dem Knaben kommen also nicht durch ein physisches Licht, sondern sind von mir aufgetragen.

Ich habe hier noch ein leicht überbelichtetes Bild, auf dem das vielleicht auch in Bereichen sichtbar wird, die nicht so gut zu sehen sind. Zumindest hoffe ich das. Aber die Tatsache, dass die Farben und Farbverläufe auf den Bildern einfach nicht so rauskommen, wie ich sie gemalt habe, ist wie erwähnt der Grund dafür, dass ich dieses Model nicht schon längst hier präsentiert habe.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.