Neues Jahr – neue Armeen?

Erstmal: frohes Neues.

Und auch in diesem Jahr stelle ich mich dem Kampf gegen das Plastikgrau und den Gussrahmen!

Das Jahr geht sogar gut los. Ich habe es geschafft zwei – naja eigentlich sogar drei Modelle in diesem Jahr fertig zu stellen. Wenn ich in dem Tempo weiter male, dann komme ich auf – äh… zwei im Sinn… Minus Raumtemperatur… quadrieren zur Wurzel aus… – 36 Modelle??? Das wäre ja wieder weniger als 2019.

Also gut, ich muss meine Ziele etwas weiter stecken. Mein Vorsatz für 2020 ist also: mehr malen.

Nun bin ich so ein kleiner Hobbyschmetterling, der von Projekt zu Projekt flattert. Da muss ich mich etwas einbremsen. Ich habe Momentan drei Projekte auf dem Maltisch und das ist immer noch eines zuviel.

Daher mein Pl… meine Idee:

  • zuerst will ich ein neues Bloodbowl Team bemalen. Im März geht die neue Saison los und ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken ein paar Dämonetten zu nehmen und diese als ein Elfenteam (Dunkelelfen? Waldelfen – damit ich auch einen „Big Guy“ bemalen kann?) zu spielen. Das ist für mich ein sehr enger Zeitplan. Mal sehen was ich da machen kann. Als Bonus kann ich diese Modelle ja sogar noch für 40k, 30k, AoS oder 9. Edition nutzen!
  • Die Sons of Luna aus der Shadowspear Box bemalen. Ich sagte ja schon, dass mir das Schema gefällt und die Primaris so erfrischend anders zu bemalen sind.
  • Die World Eaters müssen jetzt mal warten. So sehr es mir in den Fingern juckt da wieder Modelle zu bemalen, so sehr denke ich „Meh!“, wenn ich eine der Figuren in die Hand nehme.

Bloodbowl und Sons of Luna sind also die beiden Projekte, mit denen ich mich erstmal beschäftige.

Für Bloodbowl habe ich ein „Mastermodel“ bemalt. An das Schema will ich mich halten, wenn ich den Rest des Teams bemale. Leider kann ich es nicht zeigen. Als ich die Bilder machte, entdeckte ich eine Stelle die ich vergessen hatte – außerdem eine 2. an der ich nacharbeiten musste. Ich reiche da was nach.

Für die Sons of Luna habe ich zwei Infiltrators bemalt. Die kann ich euch zeigen:

Noch ein paar Worte zu der Bemalung der Modelle.

Im Vergleich zum Testmodell habe ich ein paar Änderungen vorgenommen:

  • ich habe die goldenen Details in einem anderen Goldton bemalt.
  • die Recess Farbe in den Vertiefungen der Modelle ist kein reines Schwarz, sondern ein gemischtes, sehr dunkles Rot. Man sieht den Unterschied nicht, aber es wirkt anders.
  • die Highlights an der grünen Panzerung sind nun stärker und heller.
  • dafür sind die Highlights an der schwarzen Panzerung nicht mehr so kräftig.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.