Nicht einfach nur White…

…sondern Apothecary White.

Im März habe ich eine ganze Einheit bemalt und dabei auf Contrast Farben gesetzt.
Warum? Ach, eigentlich tatsächlich einfach nur, weil ich was mit den Farben bemalen wollte. Es klingt ja immer so einfach. „One thick coat“ und fertig. Also über die eine möglichst dünne und gleichmäßige Grundierung.
Ich hatte noch einen Rest Wraithbone Spray und grundierte die Figuren damit. Danach noch etwas mit dem Pinsel ausbessern und es konnte losgehen.

Doch Halt. Was habe ich überhaupt bemalt?

Ich hatte mir vor längerer Zeit eine Necromunda Gang vom Haus Cawdor besorgt.
Zwar spiele ich kein Necromunda, aber man kann ja nie wissen. Zudem wollte ich sie als Kultisten für meine World Eaters. Gar nicht mal so sehr, weil sie dafür predestiniert sind, sondern eher weil mir der Hintergrund so gut gefällt.

Cawdor hat einige Waffen, die den Wächerspeeren des Adeptus Custodes nachempfunden sind und das setzte für mich ein wenig das Thema.

Für mich sind die Jungs erstmal Gläubige, die von einem geschickten (dunklen) Apostel auf die Idee gebracht wurden, dass Khorne ihre Anbetung verdient hat. Und nachdem sie dann mal die WAHREN Gläubigen des Khorne gesehen (und überlebt) haben, wollen sie diese in gewisser Weise kopieren.

Mit diesem Hintergrund im Kopf entschloss ich mich also die Cawdor Jungs im Farbschema meiner 30k World Eaters zu bemalen: weiß/blau mit roten Akzenten.

Nach diesem Trupp kann ich eins sagen: Apothecary White und ich werden keine Freunde mehr.

Ich mag die Contrast Farben. Man kann echt viele interessante Dinge damit tun. Was man aber nur mit einigen Farben tun sollte ist: Sie so verwenden, wie von GW vorgesehen.
Für mich persönlich ganz schlimm ist dieses Apothecary White. Ich hatte erwartet, dass es ein wärmerer Ton wäre, aber es ist ein recht kühles Weiß, besonders, wenn man es ein wenig (und da reichen wirklich winzige Mengen) zu dick aufträgt. Nimmt man aber nicht genug, dann sieht man gar nix – oder nur Flecken.
Außerdem gefielen mir die Kantenakzente, die von der Contrastfarbe gemacht wurden, nicht mal im Ansatz.
Aber die arbeitete ich sowieso überall nach. Contrast ist (teilweise) als Mittelton und für Schatten geeignet, aber für Highlights nicht so ganz. Dafür nimmt man dann die Standardfarben.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.